ADA: Eine steirische Erfolgsgeschichte in fünf Kapiteln

Im Lauf von etwas mehr als hundert Jahren entwickelte sich aus einer kleinen Seilerei im Osten der Steiermark einer der europaweit führenden Produzenten von Polstermöbeln, Betten, Matratzen und Lattenrosten. Wie ADA das gelang, erfahren Sie in dieser Geschichte eines Erfolgs in fünf Kapiteln.

Innovatives Design und österreichische Qualität bei Polstermöbeln, Betten, Matratzen & Lattenrosten

Gut wird das, was Zeit hat, sich zu entwickeln. Die Möbel und Matratzen von ADA hatten diese Zeit. Aber nicht nur auf eine lange handwerkliche Tradition können die Erzeugnisse des oststeirischen Unternehmens aufbauen, sondern auch auf moderne, innovative Produktionstechnik, mit der die außergewöhnlichen Designs umgesetzt werden.

ADA_bett-polstermoebel_1

Doch zurück zum Anfang und der Zeit, die diese Qualitätsprodukte bekamen, um nun auch die höchsten Ansprüche zu erfüllen:

Die Geschichte des ADA-Erfolgs in fünf Kapiteln

Wenn Sie sich heute in exklusive ADA-Polstermöbel kuscheln, spüren Sie gleich die hochwertigen Materialien und merken, dass hier die Hände wahrer Profis am Werk waren. All das entwickelte sich im Lauf von mehr als hundert Jahren aus einem Ein-Mann-Betrieb heraus, der noch ganz anders ausgerichtet war: auf die Herstellung von Hanfseilen für die Landwirtschaft nämlich. Damit schrieb Karl Derler um 1900 den Anfang der Erfolgsgeschichte des steirischen Möbelproduzenten ADA, den wir heute vor allem wegen seiner exklusiven Polstermöbel, Betten, Matratzen und Lattenroste kennen.

ADA_polstermoebel_2

Kapitel 1:
Alles beginnt mit einer kleinen Seilerei

Um 1900 fängt Karl Derler im Haus Nr. 85 in Anger an, Hanfseile für den Gebrauch in der Landwirtschaft herzustellen. Sein Sohn Alois übernimmt den Betrieb 1930 – und kann noch nicht ahnen, dass sein Geschäftsmodell bald nicht mehr zeitgemäß sein wird. Bis in die 1950er-Jahre verändert sich die Landwirtschaft nämlich massiv: Traktoren ersetzen Fuhrwerke, Kunststoffseile werden billiger. All das führt dazu, dass Derlers Hanfseile in den 1950er-Jahren kaum mehr Absatz finden.

Kapitel 2:
Handgefertigte Matratzen aus der Oststeiermark

Ein obersteirischer Kaufmann bringt Alois Derler auf eine Idee, die er findig umsetzt: Warum Seile, Gradl und Faden nur liefern, wenn man seine Produkte auch weiterverarbeiten kann? Als fertige Matratzen beispielsweise. Diese Idee schlägt ein und schon 1957 meldet Alois Derler einen „Industriebetrieb“ als Matratzenhersteller an.

Obwohl das Unternehmen als Industriebetrieb deklariert ist, ist Handarbeit gefragt. Ein gelernter Polsterer zeigt Alois Derlers Sohn Oskar und dessen Frau, wie man Matratzen händisch herstellt. Und auch bei der Auslieferung zeigt die Unternehmerfamilie körperlichen Einsatz: Wenn das einzige Auto nicht zur Verfügung steht, werden die fertigen Matratzen nämlich per Fahrrad und -anhänger zum Bahnhof in Anger chauffiert.

Kapitel 3:
Die ADA-Matratzenfabrik entsteht

Das Geschäft boomt – oder blüht, wie man damals zu sagen pflegt. So kann Alois Derler in eine Matratzen-Füllmaschine investieren und auf maschinelle Produktion seiner Matratzen umsteigen. Natürlich braucht dieses Unternehmen nun auch einen klingenden Namen – und aus den Anfangsbuchstaben von „Alois Derler, Anger“ entsteht der Firmenname ADA.

ADA_lastzug

Kapitel 4:
Wie ADA wächst

1959 beschäftigt ADA schon 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die beliebten Matratzen herstellen. Bis zum Ende der 1960er-Jahre wächst die Belegschaft auf 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an und auch das Sortiment wird erweitert: Mittlerweile stellt ADA auch Bettbänke und andere Möbel wie den populären Drehkreuzsessel Modell 65 her.

ADA_Geschichte_1

Der Erfolg weckt die Lust auf Unabhängigkeit: Anstatt auf die Produkte von unterschiedlichen Lieferanten zurückzugreifen, beginnt ADA, immer mehr Vormaterialien selbst herzustellen. Daraus entwickeln sich auch neue Zweige des Unternehmens – denn wer mit den eigenen Materialien arbeitet, hat auch die hohen Maßstäbe in Sachen Qualität in der Hand. So entsteht im Laufe der Zeit eine eigene Produktion von Federkernen und eine hauseigene Tischlerei. ADA geht sogar noch einen Schritt weiter und gründet ein eigenes Sägewerk.

Nach dem Tod von Alois Derler im Jahr 1970 übernimmt sein Sohn Oskar das gemeinsam aufgebaute Unternehmen. Bis 1979 arbeiten schon 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Möbelhersteller aus Anger.

Kapitel 5:
ADA wird international

Während ADA schon längere Zeit Matratzen und Möbel exportiert, wagt der steirische Möbelhersteller 1992 auch produktionstechnisch den Schritt ins Ausland, um weiteren Zielgruppen eine noch vielfältigere Produktpalette bieten zu können. So werden im Laufe der Jahre drei Schwesterbetriebe in Ungarn und Rumänien gegründet, die mit ihren Modellen niedrigere Preiskategorien abdecken. Premiummöbel unter der Marke ADA AUSTRIA premium werden nach wie vor im Hauptwerk in der Steiermark hergestellt. Dadurch ist es dem Polstermöbelspezialisten aus Österreich möglich, Kundenbedürfnisse in nahezu jedem Preissegment zu bedienen.

ADA_produktion_1

Mit Traditionsbewusstsein und Innovation in der Gegenwart

Und heute? Heute beschäftigt ADA insgesamt knapp 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat sich zu einem der führenden europäischen Polstermöbelhersteller entwickelt, der mit seinen vielfältigen Kollektionen im Wohn- und Schlafbereich gleichermaßen begeistert: Ob mit den Polstermöbeln oder Betten der zeitlosen Vitale-Kollektion, die mit Gel-Elementen im Inneren für höchsten Sitz- und Schlafkomfort sorgen, der modernen Design-Kollektion, die Raffinesse in Wohn- und Schlafräume bringt, oder der natürlichen Terra-Kollektion, die mit Massivholz als Designelement überzeugt.

Mehr dazu erfahren Sie auf www.ada.at/de/wohnen/ und www.ada.at/de/schlafen/.

ADA-Polstermöbel aus der Design-Kollektion

Für erholsame Nächte sorgen auch die komfortablen Matratzen, die eine ganz neue Schlafqualität ermöglichen. Sie passen sich perfekt an die Körperkonturen an, sorgen für optimale Luftzirkulation und so für ein angenehmes Schlafklima – und das in unterschiedlichsten Varianten und Größen: www.ada.at/de/schlafen/matratzen/.

Von der Seilerei als One-Man-Show zum Polstermöbel- und Bettenhersteller, der international einen hervorragenden Ruf für seine qualitativ hochwertigen Produkte genießt – wenn das keine Erfolgsgeschichte ist!

ADA_Unternehmen-Anger

Fotos: ADA

Kontakt:

Finden Sie jetzt einen ADA-Händler von Polstermöbeln, Betten, Matratzen und Lattenrosten in Ihrer Nähe: www.ada.at/de/haendlersuche

Tel.: +43 3175 7100-0
Fax: +43 3175 7100-9218
E-Mail: office.anger@ada.at

ADA-Schauraum:

Baierdorf-Umgebung 220
8184 Anger
Ortsteil Brand

Tel.: +43 3175/2434
Fax: +43 3175/2434-5

E-Mail: sr.brand@ada.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 09:00 – 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr

Austrio

das Online-Magazin mit exklusiven Tipps für Urlaub, Lifestyle, Genuss und Kultur in Österreich.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>