Massagetechniken erlernen: So funktioniert die Massage für Zuhause

Sie ist Balsam für Körper und Seele: Eine Massage hilft uns dabei, uns vollkommen fallen zu lassen. Die behutsamen Streicheleinheiten und der sanfte Druck wischen all die Last ganz einfach weg. Dazu kommt natürlich, dass eine richtig angewendete Massage Schmerzen lindert. Doch kann man bei einer Massage etwas falsch machen? Und wie massiere ich richtig? Das verrät Ihnen das Ausbildungszentrum Dr. Bergler: Wir stellen Ihnen heute drei Massagetechniken für Zuhause vor.

Massieren lernen:
Die Massage für Zuhause

Massieren lernen kann jeder. Mit einigen Tipps und Tricks vom Ausbildungszentrum Dr. Bergler können Sie Ihren Partner, Ihre Kinder oder andere liebe Menschen so richtig verwöhnen. Denn eine Massage stärkt nicht nur das Band zwischen zwei Menschen, sie sorgt auch für frische Energie. Aber nun von Anfang an:

Was benötigen Sie für eine Massage?

Um eine Massage so richtig angenehm zu gestalten, braucht es die richtige Atmosphäre. Folgende Utensilien helfen Ihnen dabei:

  • ein hochwertiges Massageöl
  • eine weiche Decke, Matte oder eine andere waschbare Unterlage
    (optimal ist natürlich eine Massageliege, ein Body Cushion oder ein großer Tisch)
  • entspannende Musik
  • (Duft-)Kerzen

Zusätzlich ist es sehr gut, wenn der Raum angenehm temperiert ist und keine ungewünschten Nebengeräusche auftreten.

Selbstgemachtes Massageöl

Worauf müssen Sie während des Massierens achten?

Achten Sie darauf, dass die Massage Ihrem Gegenüber keine Schmerzen bereitet. Ein Profi weiß, was er tut und kann Druck angemessen dosieren. Als Hobby-Masseur können Schmerzen des Gegenübers jedoch bedeuten, dass etwas nicht stimmt – das kann Schaden verursachen.

Des Weiteren sollten Sie die Wirbelsäule aussparen, da sie sehr empfindlich ist. Massieren Sie links und rechts der Wirbelsäule in einem symmetrischen Ablauf. Doch am wichtigsten ist, dass Sie Ihr Gegenüber bitten, Ihnen mitzuteilen, ob es so angenehm ist und ob der Druck passend dosiert wird.

Damit sich die Muskeln vollkommen entspannen können, ist ein warmes Bad oder eine warme Dusche vor der Massage optimal. Anschließend beginnt eine Massage mit dem Verteilen des Massageöls auf der zu behandelnden Körperstelle – oftmals dem Rücken. Dabei streichen Sie mit gleitenden Bewegungen vom unteren Rücken beginnend bis hoch zu den Schultern und lassen die Bewegung über die Oberarme sanft ausklingen. Dies wiederholen Sie vier bis fünf Mal, um Ihren Gegenüber auf die Massage einzustimmen.

Massagetechnik lernen - Ausbildung in Graz

Drei Massagetechniken für Zuhause

Massieren Sie langsam, mit angenehmem Druck. Versuchen Sie, mit Ihren Händen oder Fingern unterschiedliche Spannungen einfach nur wahrzunehmen ohne sie zu interpretieren.

Massagegriff Nr. 1: Links und rechts

Verwenden Sie jeweils zwei Finger, optimal sind Mittel- und Ringfinger einer Hand, um links und rechts der Wirbelsäule kleine Kreise zu ziehen, die ineinander übergehen. Wenden Sie dabei sanften Druck an. Im oberen Bereich des Oberkörpers können Sie auch Ihre Daumen verwenden, um etwas mehr Druck aufzubringen.

Massagegriff Nr. 2: Von innen nach außen

Um die seitlichen Muskeln zu lockern, streichen Sie mit der gesamten Handfläche oder den Daumen von der Wirbelsäule ausgehend nach außen. Massieren Sie zuerst eine Seite, anschließend die zweite. Dabei können Sie leichten Druck anwenden. Nach jeder Auswärtsbewegung streicheln Sie mit Ihrer Hand sanft zurück zur Mitte.

Massagegriff Nr. 3: Von oben nach unten

Streichen Sie mit Ihren Fäusten jeweils links und rechts der Wirbelsäule von der Schulter-Region beginnend nach unten. Dabei stehen Sie am Kopfende der Massageliege bzw. des Tisches. Wenden Sie sanften Druck an. Unten angekommen öffnen Sie Ihre Handflächen und streichen wieder nach oben.

Grundsätzlich ist bei einer Massage Kreativität erlaubt: Machen Sie das, was sich für Sie und Ihr Gegenüber gut anfühlt. Achten Sie auf die Signale Ihres Gegenübers – dann wird die Massage zum entspannenden Erlebnis für beide!

Tipp: Neuer Kurs „Massage für Zuhause“

Verwöhnen Sie Ihre Mitmenschen gerne? Im Ausbildungszentrum Dr. Bergler gibt es ein neues Kursangebot, in dem Sie die „Massage für Zuhause“ lernen können. In einem spannenden Wochenendkurs für nur € 50,- erfahren Sie einfache Griffe mit großem Effekt, die wohltuend und garantiert richtig sind.

Alle Infos zum Kurs „Massage für Zuhause“ finden Sie unter diesem Link: www.bergler.at/de/kurse-ausbildungen/alltagsgeschichten/437_Massage-fuer-zu-Hause

Massageöl mit Kerzen und Blumen

Die medizinische Massage:
was sie kann & wo sie hilft

Sie tut gut, wenn wir müde sind und Ruhe suchen. Und – das macht eine Medizinische Massage aus – sie unterstützt die Heilung von Krankheiten, mindert Schmerzen und hat einen hohen therapeutischen Wert. Vor allem bei chronischen und rheumatischen Krankheiten kann eine Medizinische Massage eine wahre Wohltat für den Körper sein.

Sie erahnen es schon: Die Medizinische Massage ist zur Anwendung von Hobby-Masseuren weniger geeignet. Medizinische Masseure verfügen über ein umfangreiches Fachwissen über die Anatomie und Funktionen des Körpers, das man als Laie nun mal nicht hat. Aber das macht ja nichts. Denn Sie können die Methoden der Medizinischen Massage lernen.

Ausbildung: Medizinischer Masseur -Massage

Ausbildung zum medizinischen Masseur in Graz – Steiermark

Medizinische Masseure sind äußerst gefragt. Massieren Sie gerne? Finden Sie den menschlichen Körper spannend? Na dann, herzlich willkommen im Ausbildungszentrum Dr. Bergler in Graz! Hier können Sie Ihr Hobby zum Beruf machen und in durchgehenden oder berufsbegleitenden Kursen erlernen, wie eine Medizinische Massage funktioniert. Nach Abschluss der Ausbildung, also nach etwa 12 Monaten, dürfen Sie sich ganz offiziell staatlich anerkannter Medizinischer Masseur nennen und Ihre neugewonnenen Kenntnisse in einer Arztpraxis, bei einem Physiotherapeuten, in einer Kuranstalt oder in einem Wellnessbereich anwenden.

Die Leidenschaft zum Beruf machen – das geht in jedem Alter und mit jeden Vorkenntnissen. Alle Infos zur Medizinischer Masseur-Ausbildung im Ausbildungszentrum Dr. Bergler finden Sie unter folgendem Link: www.bergler.at/de/kurse-ausbildungen/massage/medizinischer-masseur/

…und weitere Massage-Ausbildungen in der Massageschule: Heilmasseur & Co.

Neben der Ausbildung zum Medizinischen Masseur können Sie bei Dr. Bergler auch noch andere Kurse besuchen oder Berufe erlernen: Ausbildungen zum Heilmasseur, Gewerblichen Masseur, diplomierten Sportmasseur und weitere Zusatzqualifikationen können hier absolviert werden.

Alle Kursangebote im Ausbildungszentrum Dr. Bergler können Sie hier entdecken: www.bergler.at/de/kurse-ausbildungen/massage/alle-kurse-massage/

Massieren lernen in einer Massage-Ausbildung

Austrio

das Online-Magazin mit exklusiven Tipps für Urlaub, Lifestyle, Genuss und Kultur in Österreich.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>